Hyggelig – Wie ich mich durch Licht in einem Raum wohl fühle

Wir Deutschen haben es gern gemütlich. Genau wie unsere Nachbarn aus Dänemark. Nur sind diese dabei auch noch glücklich. „Hyggelig“, das Lebenskonzept der Dänen, von denen wir noch einiges lernen können ist der neue Trend. Doch was versteckt sich hinter dem Wort „Hygge“ genau und wie können wir es in unsere Wohnräume einbringen?

Im Urlaub in Dänemark war ich sicher schon um die 80 Mal

Seit ich denken kann mache ich mit meiner Familie Urlaub in Dänemark. Wir waren noch nie die Hotel-Urlauber. Ziehen Ferienhäuser im rauen Norden den touristischen Resorts im Süden vor. Und wir alle sind damit sehr glücklich.

Jedes Jahr seit über 20 Jahren beherbergt uns mindestens einmal im Jahr ein neues, kleines Holzhaus. Und ich kann mich tatsächlich an keines erinnern, in welchem ich mich mal nicht wohl gefühlt habe. Doch woran liegt es? Was sind die Voraussetzungen für ein hyggeliges Wohngefühl?


„Hygge“ stammt aus dem dänischen und bedeutet so viel wie Gemütlichkeit. Doch stellt es für die Dänen mehr als nur dieses eine Wort dar. Es ist ein ganzer Lebenstrend und beinhaltet ebenfalls Geborgenheit, Lebenszufriedenheit, Heimeligkeit und vieles mehr.


Was mir bei jedem Ferienhaus auffällt

Es sind hellen, lichtdurchfluteten Räume. Ich betrete das Haus und nehme die ganzen kleinen Details und die stilvolle skandinavische Einrichtung erst nach ein paar Mal blinzeln wahr. Pastellfarben und ein heller Holzfußboden unterstreichen das Gesamtbild.

Ein paar Kissen auf der gemütlichen Couch, strukturierte Decken für noch mehr Wärme an rauen Tagen und ein Teppich, der dazu einlädt die Schuhe direkt auszuziehen.

Für mich natürlich auch stets eine Besonderheit: die Beleuchtung der Räume!
Denn die Dänen lieben schöne, hochwertige Leuchten. Dies liegt sicher mit daran, dass es in den Monaten von Oktober bis März dort oben kaum richtig hell wird.
Leuchten werden mit Bedacht gekauft und gezielt eingesetzt um eine angenehme Stimmung zu schaffen.
Trotzdem gilt: lieber mehrere kleine Lichtquellen verteilt im Raum, als eine große Leuchte an der Decke. Durch sie werden Orte geschaffen, die zum Verweilen einladen oder sie setzen Dekoration aus der Natur in Szene.

Leuchten von Designer

wie Louis Poulsen, Arne Jacobsen, Poul Hennigsen oder Verner Panton schaffen mit niedriger Lichttemperatur das hyggelige Gefühl, da diese als besonders gemütlich wahrgenommen wird. Auch beliebt sind dimmbare Leuchten oder Exemplare, bei denen sich die Lichtfarbe einstellen lässt. Unterstützt werden sie vom Feuer des Kamins und vielen Kerzen.

Durch das Beleuchtungskonzept wird ein erholsamer Gegenpol zu dem einen allzeit umgebenen Alltagsstress erzeugt. Ein Lebens- und Lichtkonzept, welches mich als Lichtplaner bei jedem Urlaub auf’s Neue erfreut!

Ich wünsche auch Ihnen dieses hyggelige Gefühl in ihren Wohnräumen.

Mit LICHThellen Grüßen,
Ihr Jürgen Klensang